Räuchern mit Kugelgrill – Aromatisch und vielseitig

Räuchern mit Kugelgrill

Räuchern mit Kugelgrill bereitet vielen Grillfreunden echtes Grill-Vergnügen. Das gilt auch für den Umgang mit dem Smoker. Dabei ist es einerlei, ob Spare Ribs, Pulled Pork oder dergleichen zubereitet wird. Entscheidend ist die Grillmethode und nicht zuletzt auch sicherlich die Beilage, so dass es unter dem Strich ein kulinarisches Grillerlebnis ergibt. Gewünscht wird von den meisten Grillfans das optimale Raucharoma. Zu diesem Zweck eignet sich das Räuchern mit dem Holzkohle Kugelgrill hervorragend. Praktisch ist dabei auch die Tatsache, dass anstelle des beliebten Smoker auch der Kugelgrill für ein solches rauchiges Aroma in Betrieb genommen werden kann.

So wird das entsprechende Grillgut ebenfalls enorm aromatisch und erhält eine rauchige Geschmacksnote. Diese Variante eignet sich auch für jene, die bisher gerne mit dem Räucherofen gegrillt haben. Gleichgültig ist zudem auch, ob Fisch oder Fleisch mit dem Grill zubereitet wird. Das Aroma ist gleichermaßen verführerisch und lässt selbst anspruchsvollen Grillfreunden das Wasser im Mund zusammenlaufen und die Vorfreude genießen.

Grillen mit Rauch-Aroma

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Kugelgrill ist, kann den Kohle Grill online kaufen und mit dieser Art Zeit und Mühe einsparen. Vorteilhaft ist nebenher, dass die Auswahl der Grillgeräte attraktiv ist, das trifft auf das Design und auch auf Farbe und Funktion zu. Viele der Geräte verfügen über Rollen an den Füßen, so das auch schwere Geräte einfach von A nach B und wieder zurück transportiert werden können. Bei einem Räucherofen spielt die Holzsorte eine wichtige Rolle, wenn es um den besonderen Geschmack des Grill-Guts geht.

So ein aromatischer Duft erreichen Grill-Master auch mit dem Kugelgrill, denn mit diesem Modell kann die Luft und somit das gewünschte Aroma zirkulieren und entsprechend in Fisch oder Fleisch einziehen. Voraussetzung sind besondere Räucher- oder Holzchips, welche schließlich im Kugelgrill integriert werden. Eine lange Garzeit sowie niedrige Gartemperaturen sorgen dafür, dass das Grill-Gut sehr saftig schmeckt. Dazu noch die rauchige Geschmacksnote und der Smoker ist nicht mehr nötig, dann Räuchern mit Kugelgrill ist ebenso effektiv.

Auch Filets und Steaks können mit dieser Methode eine zarte Konsistenz erlangen und aromatisch-rauchig schmecken. Dies erinnert an Barbecue, was nicht weiter verwundert, kommt die Räucher-Variante auch aus Amerika und hat sich seit geraumer Zeit auch hier eingebürgert.

Welche Aromen und Holzsorten gibt es?

Auch wenn generell ein geräuchertes Aroma entstehen soll, stellt sich dann noch die Frage, welche Note genau gewünscht wird und welche Holzart dazu nötig ist. Jeder Grillfreund weist hier seinen eigenen speziellen Grillgeschmack auf, daher ist Holz ganz sicher nicht gleich Holz. Soll das Raucharoma süß und eher mild werden, empfiehlt sich Ahorn sehr gut. Eiche hingegen macht Sinn, wenn ein schweres Aroma erzielt werden soll und Erle kommt zum Beispiel für Geflügel und Fisch in Frage, so dass sich ein sehr dezenter Geschmack ergibt.

Wer auf ein besonders schweres Aroma setzt, kann sich sehr gut für Walnuss entscheiden. In Amerika auch sehr beliebt und zudem hier mittlerweile ein Trend ist das Hickory Holz, welches für einen enorm intensiven Geruch und Geschmack sorgt. Auch hier eignen sich alle Fisch- sowie Fleischsorten.

Echte Grill-Fans experimentieren zudem auch gerne und probieren immer wieder mal neue Holzsorten und Aromen aus. Beispielsweise sorgen besondere Räucherchips, welche aus alten Weinfässern stammen, für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis. Diverse Räucherchips können ebenfalls online bestellt werden und wer hier Wert auf Vielfalt legt, entscheidet sich am besten für zwei verschiedene Sorten. Bevor diese speziellen Chips verwendet werden, ist es wichtig, sie zunächst sorgsam zu wässern. Die beliebtesten Holzarten bzw. Chips sind dabei folgende:

  • Ahorn
  • Eiche
  • Erle
  • Walnuss
  • Hickory
  • Apfel
  • Kirsche

Indirekte und direkte Hitze

Nachdem sich Grillmaster dafür entschieden haben, welche Räuchernote ihr Grill-Gut aufweisen soll, überlegen sie sich nun, ob sie indirekte oder direkte Hitze beim Grillen nutzen sollen. Begrüßenswert ist, dass mit dem Holzkohle-Kugelgrill beide Varianten umzusetzen sind. Wird eine Garzeit von unter 30 Minuten gewünscht, eignet sich die Variante der direkten Hitze. Um ein besonders intensives Geschmackserlebnis zu erzielen, sollten sich die Räucherchips fast unmittelbar in der Nähe der Steaks etc. befinden. Wichtig ist auch, dass der Deckel fest geschlossen ist, so können weder Hitze noch Aromen entweichen und dringen in das Grill-Gut.

Doch auch das Grillen mit indirekter Hitze ist mit einem Kugelgrill möglich und wird oft auch gewünscht. Alles was länger als 30 Minuten gegart wird, eignet sich mit dieser Methode. Die Temperatur fällt hier wesentlich geringer aus und soll leichter bekömmlich und mindestens genauso genussvoll sein. Einen wertvollen Tipp gilt es zudem zu beachten: Wenn längere Garzeiten nötig sind, dann legen Grill-Freunde auch entsprechend die Räucherchips nach.

Um einen bitteren Geschmack zu vermeiden, sollte das aber nur bis zur Hälfte der gesamten Garzeit geschehen. Wer einen neuen Holzkohlegrill kaufen möchte, kann sich auf tolle Grillabende freuen und kann bei Bedarf auch gerne mit den verschiedenen Raucharomen und Grillvarianten experimentieren. Räuchern mit Kugelgrill ist insofern nicht nur aromatisch und genussvoll, sondern bietet viele Optionen für die verschiedenen Geschmäcker.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsangabe