Zucchini grillen – einfach lecker

Zuchini Grilllen

Grillen ist glücklicherweise nicht auf eine Jahreszeit beschränkt. Viele verbinden den Sommer mit einem leckeren Barbecue, aber auch im Winter lässt es sich wunderbar grillen. Ob gegrilltes Gemüse, Fleisch, Wurst oder Käse, möglich ist alles, wenn Sie die richtige Kleidung haben.

Da gegrilltes Gemüse meist unterschätzt wird, ist das gesunde Soul Food es wert, besonders darauf einzugehen.
Gerade Fleisch und Wurst hat viel Fett und sättigt durch seine Proteine schnell. Da ist es unabdingbar ein paar köstliche, leichte und gesunde Beilagen zu präsentieren.

Sie können beispielsweise nahezu jedes Gemüse grillen. Besonders gut eignet es sich Zucchini, Paprika und beispielsweise Tomaten zu grillen. Durch die robuste Schale und das weiche Innere kommt beim Grillen eine perfekte Balance zu Stande. Nehmen wir als Beispiel die Zucchini. Wussten Sie, dass diese zu den Kürbisgewächsen gehört und ganz hervorragend im eigenen Garten angepflanzt werden kann? Genau wie bei dem Kürbis, gibt es viele verschiedene Zucchinisorten, von rund bis länglich, mit weißen, gelben oder grünen Streifen. Zucchini sind, durch ihr vieles Wasser kalorienarm und leicht verdaulich und eignen sich aus diesen und vielen weiteren Gründen hervorragend zum Grillen.

Bevor die Zucchini allerdings auf dem Grill landet, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die Zucchini wird zu keiner Zeit geschält. Es empfiehlt sich also, die Zucchini vor dem Zubereiten gut zu waschen und eventuell sogar auf Bio-Zucchini zurückzugreifen. Nur dann können Sie sicher sein, dass die Schale nicht mit Pestiziden belastet ist. Die Schale der Zucchini dient nicht nur dem großartigen Geschmack, sondern auch um die Form der Zucchini während des Grillens beizubehalten, da das innere des Gemüses weich wird.

Zucchini grillen 1.0

Eine Zucchini grillen ist kein Hexenwerk. Die einfachste und doch sehr leckere Methode ist, die Zucchini in ca. ein Zentimeter dicke Scheiben zu schneiden, diese dann mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend kommen die Scheiben auf den Grill – hier ist wichtig, die Zucchini nicht direkt über der Glut zu grillen – bis der Grillrost hellbraune Streifen hinterlässt. Dann können die Scheiben gewendet werden bis sie auf der anderen Seite ebenfalls braune Grillroststreifen haben

Zucchini grillen 2.0

Wer die Zucchini gerne mit einem Erfrischungskick zubereiten möchte ist bei der gefüllten Zucchini genau richtig. Hierbei wird die Zucchini in zwei Hälften geschnitten, die Kerne werden entfernt, sodass in der Mitte eine Vertiefung entsteht. Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Inneren der Zucchini vermengen. Anschließend wird die Masse mit Pfeffer, Salz und Oregano gewürzt und in die ausgehöhlte Zucchini gefüllt. Nun, kommt das Gemüse auf den Grill und bleibt hier, bis die Zucchini gar ist.

Zucchini grillen 3.0
Auch für Vegetarier eignet sich die Zucchini in Kombination mit Tofu hervorragend als Fleischersatz und Beilage in einem. Zucchini-Päckchen ist eine weitere großartige Zubereitungsart die nicht nur toll ist, sondern sich auch als Beilage oder Snack eignet. Hierfür werden die Zucchini mit einem Sparschäler in dünne Scheiben geschnitten. Der Tofu wird in Würfel geschnitten. Anschließend wird je ein Tofu Würfel in eine Zucchinischeibe gewickelt. Die Päckchen können dann mit einem Zahnstocher fixiert werden und können so auf den Grill bis diese leichte braune Streifen vom Grillrost haben.

Zucchini grillen 4.0
Eine letzte, aber hervorragende und außergewöhnliche Zubereitung der Zucchini ist die gegrillte Zucchini mit Parmesankruste. Hierfür die Zucchini der Länge nach vierteln und mit Olivenöl bestreichen. Anschließend von jeder Seite für ca. 1 Minute grillen. Die gegrillten Zucchini in eine Aluschale legen, mit getrockneten Kräutern, Salz, Pfeffer und Parmesan bestreuen und für weitere 2-3 Minuten auf den Grill legen bis der Käse gold-braun ist.

Wenn Sie nun auf den Geschmack gekommen sind und unbedingt eine Zucchini grillen möchten, gibt es nun noch einige Tipps und Fakten:

  • Zucchini und Schafskäse harmoniert wunderbar
  • Probieren Sie verschiedene Gewürze aus, um das Beste aus Ihrer Zucchini herauszuholen
  • sollte Ihre Zucchini bitter schmecken, sollten Sie diese nicht verzehren. Das für den bitteren Geschmack verantwortliche Cucurbitacin ist giftig.
  • Zucchinis enthalten wenig Kohlenhydrate
  • Beim eigenen Anbau sollten Sie keine eigenen Samen verwenden und auf Kreuzungen verzichten, da diese die Pflanze negativ verändern können
  • Im Kühlschrank können Sie eine Zucchini ca. 27 Tage lagern
  • Das Wundergemüse kann roh, gekocht, gebraten und gegrillt gegessen werden
  • Die gelbe Blüte gilt als spezielle Delikatesse

Bei Ihrer nächsten Grillparty können Sie nun zeigen, was in der Zucchini steckt. Sie kennen die Fakten und nun einige völlig verschiedene Varianten eine Zucchini zuzubereiten. Ob einfach, außergewöhnlich oder als Fleischersatz, Sie können Ihre Gäste mit tollen Rezepten und interessanten Fakten versorgen. Das ist aber längst nicht alles was die Zucchini zu bieten hat. Durch ihre unterschiedlichen Formen und Farben, können Sie nicht nur mit dem Geschmack, sondern auch mit der Präsentation variieren und sich jedes Mal Übertreffen und neue Dinge ausprobieren. Inspirieren Sie und lassen Sie sich inspirieren, vielleicht kreieren Sie schon bald Ihr eigenes Rezept für gegrillte Zucchini.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsangabe